• Wenn die Grotte zur kühlen Kapelle wird Prima Klima in den Obir Tropfsteinhöhlen

    Die Obir-Tropfsteinhöhlen sind die perfekte Abkühlung für alle Hitzegeplagten. Und zeigen obendrein einen Schatz an Skulpturen.

Die Obir Tropfsteinhöhlen in Bad Eisekappel

Die Obir Tropfsteinhöhlen öffnen wieder ab 29. Mai! Aus aktuellen Anlass (Covid-19) sind auch wir gezwungen, die Öffnungszeiten der Obir Tropfsteinhöhlen an die neuen Vorgaben anzupassen. Wir danken schon vorab für Ihr Verständnis.

Um Reservierung bzw. Vorabinformationen an die Obir Tropfsteinhöhlen unter der Telefonnummer +43 (0) 4238 / 8239 wird gebeten. Ohne eine vorherige Reservierung ist der Besuch der Obir Tropfsteinhöhlen derzeit nicht möglich!

Das gesamte Team der Obir Tropfsteinhöhlen freut sich auf Ihren Besuch und dankt für Ihr Verständnis.

ANMELDUNG: +43 (0) 4238 / 8239

 

Wenn die Grotte zur kühlen Kapelle wird

Prima Klima in den Obir Tropfsteinhöhlen. Die Obir-Tropfsteinhöhlen sind nicht nur bei Schlechtwetter einen Besuch wert. Im Gegenteil – gerade bei Hitzetagen werden Sie zum heißen Tipp für alle, die Abkühlung wünschen. Und für jene, die frei Durchatmen möchten.

Es ist Vormittag und Hitze. Die Sonne scheint bei wolkenlosem Himmel. Das Thermometer nähert sich der 30-Grad-Marke. Für Kinder meist kein Problem. Bei Erwachsenen ist es anders, Schatten und eine kühle Brise sind gefragt. Die Obir-Tropfsteinhöhlen bieten das im Überfluss. Und für die hitzeunempfindlichen Kinder gibt es obendrein ein Abenteuer zu erleben. Doch dazu später mehr. Denn schon vor dem Eingang auf 1.078 Meter Seehöhe merkt der Besucher einen Temperaturunterschied, während er das Panorama mit Blick ins Tal genießt.

8 Grad - egal, zu welcher Jahreszeit

Warme Kleidung trotz 30 Grad Hitze draußen

Fast drei Grad weniger als im Tal sind es hier. Tropfsteinhöhlen-Pächter Christian Varch, lacht: „In der Höhle schaut es noch ganz anders aus. Da haben wir dann acht Grad - egal, zu welcher Jahreszeit!“

Und diese „angenehmen“ acht Grad spüren Sie sofort bei Eintritt in die Höhle. Die Abkühlung nach der Hitze ist eine echte Wohltat – wenn Sie die entsprechende Kleidung mit dabeihaben. Unser Tipp: Für die Kids ist auch eine zusätzliche Jacke im Gepäck kein Fehler. Sie bekommen gleich zu Beginn eine Schatzkarte mit Aufgaben. Und die ist ein echter Hit! Eifrig suchen sie mit einer kleinen Taschenlampe ausgestattet nach versteckten Fledermäusen, Minidrachen und Bären. Die Erwachsenen achten zunächst eher darauf, nirgends mit dem Kopf anzustoßen. Wobei – mit dem Helm ist man bestens vor kühlen Tropfen und harten Steinen geschützt. Und auch sicher vor Keimen.

  • In den Höhlen herrschen 8 Grad - egal, zu welcher Jahreszeit! Für die Kinder empfehlen wir eine zusätzliche Jacke ins Gepäck zu packen.
    " Unser Tipp

Keimfreiheit bringt heilende Wirkung

„Die Luft in den Höhlen ist keimfrei. Asthmatiker bestätigen uns immer wieder, dass sie hier leichter atmen. Insofern haben die Tropfsteinhöhlen heilende Wirkung“, sagt Varch.

Und tatsächlich ist das Atmen bei hoher Luftfeuchte und niedriger Temperatur eine echte Wohltat – nicht zu vergleichen mit einem alten Steinkeller und auch nicht mit einem Besuch im kühlen, moosigen Wald. Das freie Durchatmen ohne Hitze ist ein Genuss. Die Kinder interessiert das wenig, sie scheinen mit den Lampen eifrig den Höhlengang aus. Immer auf der Suche nach einem Schatz. Den ersten Wow-Ruf hören wir aber nicht beim Fund einer versteckten Fledermaus, sondern beim Anblick der Indischen Grotte. Die staunenden Gesichter zeigen, dass sich bei den fantastischen Formen jeder Besucher Tempel und fernöstliche Statuen vorstellen kann. Und auch die Orgel ist eindeutig als solche zu erkennen. Am liebsten würden jetzt alle die Stalagmiten und Stalaktiten berühren. Aber das ist leider nicht erlaubt, da so die wunderschönen Tropfsteine nicht mehr weiter wachsen können.

Vom Bärenschädel bis zur Sprengung

Wer eine feuchte, glitschige Schicht auf den Jahrtausende alten Steinskulpturen erwartet, wundert sich sofort. Ja, kalt sind sie schon, die Wunderwerke – sie fühlen sich aber fast staubtrocken an.

Beim Tasten entdecken die Kinder dann die erste versteckte Fledermaus und einen ganz kleinen Bären – nicht zu vergleichen mit dem riesigen, im Gang ausgestellten Bärenschädel, der sie zuvor beinahe erschreckt hat. Für Höhlenführer Christian Varch ist die kleine Grotte – oder auch Kapelle genannt, der Höhepunkt. „Die Bergleute haben sich früher in diesen Teil zurückgezogen um zu beten.

Für die Kinder bietet hingegen die Sprengung einen besonderen Reiz: Mittels Filmanimation können sie selbst einen Sprengknopf drücken und so die Grotte zum Beben bringen. Nach eineinhalb Stunden und erfolgreich abgeschlossener Schatzsuche sind auch die hitzigsten Kinder perfekt abgekühlt. Und erleben eine Überraschung, als sie die Grotte verlassen. Fast 30 Grad hat es draußen! Aber keine Sorge, Sie können kurz nach dem Besuch der Obir-Tropfsteinhöhlen einen weiteren kühlen Ort zum Picknicken aufsuchen.

  • Einer der Höhepunkte: Die kleine Grotte – oder auch Kapelle genannt. Die Bergleute haben sich früher in diesen Teil zurückgezogen um zu beten.
    " Christian Varch, Höhlenführer

Erleben Sie Österreichs faszinierendstes Naturwunder!

Begeben Sie sich auf eine faszinierende Zeitreise in die Obir Tropfsteinhöhlen. 200 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit, moderne Technik und einzigartige Natur..

Bereits mehr als 1 Million Besucher aus aller Welt haben sich von der Schönheit der Obir Tropfsteinhöhlen schon überzeugt. Diese einzigartige Höhlenwelt mit 200 Millionen Jahre alter Erdgeschichte punktet mit einem 800 m langen unterirdischen Erlebnispark. Mit lebenden Tropfsteinen, die europaweit eine Rarität darstellen. Und deutlichen Spuren von Bergleuten, die hier gearbeitet haben. Während der Führung passieren Sie mehrere Stationen, an denen multimediale Licht-, Ton- und Videoinstallationen das Schauspiel der Natur unterstreichen. Das alles können Sie unter anderem auf Ihrem Weg durch die unterschiedlich großen Naturhöhlen bestaunen.