• Cooles Radfahren und Wandern Sonnenort Diex - auf 1.159 Meter

    Der Sonnenort Diex bringt es auf 2.200 Sonnenstunden im Jahr. Trotzdem ist es der ideale Ort, wenn man der Hitze entfliehen und großartige Wanderungen und Radtouren unternehmen möchte.

Diex - Cooles Radfahren und Wandern auf 1.159 Metern

Der Sonnenort Diex bringt es auf 2.200 Sonnenstunden im Jahr. Trotzdem ist es der ideale Ort, wenn man der Hitze entfliehen und großartige Wanderungen und Radtouren unternehmen möchte.

Wer kein Freund von schweißtreibenden Temperaturen ist, aber trotzdem Sonne satt genießen will, ist in Diex gut aufgehoben. Der Ort liegt auf einem Hochplateau auf 1.159 Meter Seehöhe und hat ein angenehmes Klima zu bieten, da immer ein Lüfterl weht und keine Schwüle wie im Tal vorherrscht. Aber nicht nur wegen des Klimas ist Diex für Hitzegeplagte einen Besuch wert. Der Panoramaweg zum Beispiel führt rund um den malerischen Ort und ist für jedermann zu bewältigen. Der Weg ist vor allem für Familien ideal, da er sogar mit dem Kinderwagen in Angriff genommen werden kann. Zahlreiche andere Wanderwege und genussvolle Mountainbiketouren bieten Erholung pur. Für ausreichend Erfrischung sorgt auch der Petschnighof nahe Diex. Der Familienbetrieb bietet zahlreiche Aktivitäten wie Reiten, Fackelwanderungen oder Bogenschießen an und hat einen Badeteich, der von der eigenen Quelle gespeist wird und eine tolle Erfrischung bietet. Wer nach der Wanderung noch Lust auf Kultur hat, sollte sich die Wehrkirche mit ihren zwei Türmen nicht entgehen lassen. Und gleich um die Ecke kann sich der Besucher mit kleinen Snacks im 80 Jahre alten Kaufhaus Napetschnig für die nächste Entdeckungsreise rüsten.

Mit dem E-Bike in den Sonnenort

In Diex und Umgebung finden Hitzegeplagte ein Kleinod mit angenehmem Klima. Sie können dort Aktivitäten im Freien ausüben, ohne gleich zu überhitzen – und das im sonnenreichsten Ort Kärntens.

Eigentlich ein Widerspruch in sich. In der Kärntner Gemeinde Diex mit ihren knapp 800 Einwohnern gibt es im Jahr rund 2.200 Sonnenstunden. Trotzdem können Hitzegeplagte in den Ort auf rund 1.150 Meter Seehöhe entfliehen und sich vom angenehmen Klima und der Ruhe auf dem Hochplateau treiben lassen. Der Weg dorthin führt von Völkermarkt über Haimburg an der schön ausgebauten Diexer Landesstraße, die für sportliche Radfahrer auch ihre Tücken hat. Denn die Straße ist schon recht steil und sicher eine Herausforderung für Rennradidealisten. Aber es geht auch gemütlicher. Mit einem E-Bike ist der Anstieg keine große Herausforderung und es bleibt Zeit, das satte Grün der Umgebung in sich aufzusaugen.

Die Wehrkirche als kühler Zufluchtsort

Die Straße schlängelt sich über mehrere Kurven und Kehren in die Höhe, bis man die mächtigen Türme der Wehrkirche von Diex in den blauen Himmel ragen sieht. Wenn auch der Anstieg nach Diex schweißtreibend ist, ist die Kirche der erste Zufluchtsort, wenn man seine Betriebstemperatur wieder auf „normal“ bringen möchte – und gleichzeitig Kultur in sich aufsaugen will.

Die Kirche ist dem heiligen Martin geweiht und ihre Geschichte reicht bis ins Jahr 1168 zurück. Umgeben ist die Kirche von einer schweren Ringmauer, die von der Türkenbelagerung und dem Einfall der ungarischen Besatzung zu erzählen hat. Schießscharten und Rundtürme zeugen noch heute von der Wichtigkeit des geschichtsträchtigen Baus. Im Innenhof ist ein Friedhof eingebettet, über den man in das Innere der Kirche gelangt, wo einen ein frisches Klima und ein Hochaltar aus dem 18. Jahrhundert erwarten.

 

 

Lüfterl als Wanderbegleiter

Die Wehrkirche ist auch Ausgangspunkt von zahlreichen Wanderungen und Radwegen, die im angenehmen Klima von Diex für jedermann schaffbar sind.

Eine davon ist der Diexer Panoramaweg, der sich über rund 10 Kilometer rund um den malerischen Ort erstreckt. „Du hast fast die ganze Zeit eine Aussicht über Südkärnten“, erzählt Gerwald Kitz, Chef des Petschnighofs nahe Diex, der auch die Vorteile des Diexer Klimas kennt: „Bei uns weht immer ein Lüfterl und die Temperaturen pendeln sich so bei 30 Grad ein. Die Hitze steht nicht und es gibt nicht diese Schwüle wie im Tal.“ So sei auch der Panoramaweg keine große Herausforderung. Der Weg ist ideal beschildert, hat viele schöne Rastplätze und ist speziell für Familien auch kinderwagentauglich. „Die Aussicht macht das Wandern zu einem Erlebnis“, sagt Gerwald. Diese reicht vom Jauntal zu den Karawanken bis hin nach Slowenien in die Steiner Alpen.

  • Bei uns weht immer ein Lüfterl und die Temperaturen pendeln sich so bei 30 Grad ein. Die Hitze steht nicht und es gibt nicht diese Schwüle wie im Tal.
    " Gerwald Kitz, Petschnighof

Kaufhaus Napetschnig als Dorftreffpunkt

TIPP: In Diex gehört einen Abstecher ins Kaufhaus Napetschnig dazu, das sich gleich in der Nähe der Wehrkirche befindet.

Seit 12 Jahren steht Maria Luise Schäfers-Slamanig hinter dem Tresen, der wie das Kaufhaus schon knapp 80 Jahre auf dem Buckel hat. Ein alter Holzboden knarzt beim Betreten unter den Füßen. Auf den braun getäfelten Regalen prangen noch Aufschriften wie „Knöpfe“ oder „Mehl“. „Hier hat man wirklich alles bekommen“, erzählt Maria, die nebenbei auch Postbeamtin und Trafikantin ist. Während sie ein Semmerl richtet und Briefe abwiegt, plaudert sie über die hohe Lebensqualität im Ort und davon, dass sie der Treffpunkt im Dorf ist.

Sieben Tage die Woche ist sie für die Einheimischen und Touristen zur Stelle. „Ohne Touristen würde es nicht gehen“, sagt sie und versorgt ein paar kleine Gäste mit Eis. Ob sie darüber nachgedacht hat wegzuziehen? „Nein, es ist ja wie im Paradies hier“, erklärt Maria, die über die Geschichten im Kaufhaus ein Buch schreiben könnte. Vielleicht erzählt sie Ihnen ja eine Geschichte, wenn Sie einen Sprung vorbeischauen und sich mit kühlen Getränken für die weitere Wanderung eindecken. Übrigens – gleich nebenan lädt das Gasthaus Messner ein, sich bei einem zünftigen Essen und kühlen Getränken aufs Wandern einzustimmen

  • Ob ich je darüber nachgedacht habe wegzuziehen? Nein, es ist ja wie im Paradies hier!
    " Maria Luise Schäfers-Slamanig, Kaufhaus Napetschnig

Petschnighof als Urlaubsparadies

Folgt man der Beschilderung, kommt man nach rund knapp 30 Minuten am Petschnighof von Gerwald Kitz vorbei, wo man sich im eigenen Badeteich gleich eine Abkühlung verschaffen kann. Dieser wird aus einer eigenen Quelle gespeist und hat Trinkwasserqualität.

Aber auch sonst hat der Petschnighof einiges zu bieten. „Wir sind auf Familien ausgerichtet, die vor allem aus Großstädten kommen“, erklärt Gerwald. Und da sollte den großen und kleinen Gästen nicht langweilig werden. Dafür sorgen die hauseigene Reitschule mit elf Pferden und professionellen Reitlehrerinnen, Bogenschießen, geführte Wanderungen, Mountainbike- und E-Mountainbike-Touren sowie Fackelwanderungen und ein fünf Hektar großes Outdoorgelände. „Jedes Zimmer hat bei uns einen eigenen Pflegehasen, um den sich die Gäste während des Aufenthalts kümmern können“, sagt Gerwald.

Die Landwirtschaft mit Damwild und Kamerunschafen sorgt für kulinarische Genüsse auf dem Speiseplan. Gestärkt sollte man den restlichen Panoramaweg wie von selbst bewältigen können. Und auch über große Unwetter braucht sich der Wanderer nicht zu sehr zu sorgen. Klar, ein Regenschutz sollte auch im sonnenreichsten Ort in Kärnten mit dabei sein. Aber, wie Gerwald verrät: „Der nicht weit entfernte Zauberkogel mit dem Hexenstein ist eine Wetterscheide, wo das schlechte Wetter bricht und bei Diex vorbeizieht.“ Und genau das macht den Ort so attraktiv.

  • Einzigartige Panoramalage - Bauernhof mit eigenem Pflegehasen - 5 ha Outdoorbereich - Kinderbetreuung mit Tieren - Reitschule und vieles mehr.
    " Familienresort Petschnighof

Bike- und Wandertouren in Diex

Vielseitig und erlebnisreich

Wolftratentour als Bikergenuss

Die Wolftraten- oder Wehrkirchentour führt den Biker Richtung Saualm bis Greutschach, wo ebenfalls eine Wehrkirche zu besichtigen ist. Über Grafenbach, ebenfalls mit einer Wehrkirche, geht es retour nach Diex. Diese Tour dauert mit dem E-Bike rund drei Stunden, ist aber auch für Geübtere ohne E-Bike zu schaffen. Und dabei macht einem auch die große Hitze nicht zu schaffen, denn die gibt es unten im Tal. Deshalb ist es auch kein Widerspruch, wenn man bei Diex an angenehme Temperaturen mit einem frischen Lüfterl denkt.

Weitere Mountainbiketouren in Diex

  • Hochfeistritz-Tour
  • Michaelerberg-Tour
  • Saualm-Tagestour
  • Wehrkirchen-Tour

Wanderwege in Diex

Diex bietet über 100 Kilometer bestens markierte Wanderwege. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, kann sich die Wanderkarte im Gemeindeamt Diex zum Preis von 1 Euro organisieren.