Wandern in Südkärnten auf das Georgibergl

Läuten Sie die Glocke!

Suchen und buchen

Wanderung auf den Georgiberg

Gönnen Sie sich eine geführte spirituelle Wanderung in Südkärnten zu einem frühmittelalterlichen Kirchlein. Es geht in zwei Richtungen: Auf den Gipfel und in Ihr Innerstes.

Der Georgiberg ist ein 624 Meter hoher Berg südöstlich des Klopeiner See in Kärnten, in einem Gebiet, das schon von den Kelten und Römern besiedelt wurde. Auf dem Georgiberg steht die Georgikirche, die zwischen 1060 und 1070 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die Kirche selbst ist der letzte Baurest einer herzöglichen, mittelalterlichen Burg am Georgiberg, die 1267/1268 auch urkundlich als castrum bezeugt ist.

Die Mauern des Langhauses stammen vom romanischen Bau aus dem 11., das dreieckige Kreuzgratgewölbe im Langhaus aus dem 17. Jahrhundert. Die einfachen Altäre der Georgikirche stammen aus dem frühen 18. Jahrhundert. Die Aposteldarstellung im Chor gehört der Zeit nach 1500 an. Die Kapelle im Süden - heute mit der Wunschglocke - ist ein späterer Anbau.

Wunschglocke läuten und Traummann finden

Am Gipfel steht die einzige St. Georgskirche Südkärntens, in deren Turm eine Wunschglocke hängt. Es wird erzählt, dass Frauen, die auf den Berg pilgern und die Glocke läuten, schon bald darauf ihren Traummann finden. Es handelt sich hierbei um die mittelalterliche Variante des Blind Dates. Wir finden: Bei Bedarf auf jeden Fall einen Versuch wert.